Das zweite Saisonspiel in der Kreisliga C endet für Post Siegfried mit einer 2:5 Auswärtsniederlage bei Eintracht Walsum III, obwohl Rückkehrer Pascal Diedenhoven in der 13. Minute sogar den zwischenzeitlichen Führungstreffer erzielen konnte. Dieser hatte zwar nur wenige Minuten bestand, dennoch konnte Trainer Olaf Wilhelm in Halbzeit eins eine gute Leistung seiner Truppe verzeichnen. Nichtsdestotrotz ging es mit einem Rückstand in die Pause, weil Philipp Cos in der 39. Spielminute die 2:1 Führung für die Gastgeber besorgte.

In Halbzeit 2 bewiese Post Siegfried einmal mehr Moral und konnte durch den wieder eingewechselten Niklas Schräder, der den Ball nach rund einer Stunde in Gerd Müller-Manier mit der Pike ins rechte untere Toreck bugsierte. Danach folgte eine Viertelstunde auf Augenhöhe mit Chancen zur Führung auf beiden Seiten, ehe in der 75. Minuten der Knoten bei Eintrach Walsum platzte und Marcel Ziehlke per Elfmeter die erneute Führung erzielen konnte. Zuvor hatte der abermals starke Post-Torhüter Stefan Bertleff bereits einen Elfmeter vereiteln können. Im zweiten Anlauf blieb er leider chancenlos.

Im Anschluss schaffte es Post Siegfried nicht noch einmal zurückzukommen. Stattdessen schwanden in der Schlussviertelstunde spürbar die Kräfte, so dass die Eintracht noch zwei weitere Treffer markieren konnte, bevor Schiedsrichter Ingo Zimmermann zum Schlusspfiff ansetzte.

In der Höhe eine zwar zu deutliche, aber dennoch verdiente Niederlage. Am Zweikampfverhalten im eigenen 16er muss unbedingt gearbeitet werden. Ohne die eigens verschuldeten Elfmeter wäre heute vermutlich ein Unentschieden möglich gewesen. Am kommenden Sonntag kann es gegen den SV Rhenania Hamborn II auf heimischer Platzanlage dann besser gemacht werden.