Am gestrigen Abend (07.08.2018) haben die diesjährigen Bezirksmeisterschaften auch für Post Siegfried begonnen. Auf der Platzanlage des Gastgebers DJK Vierlinden trat unsere erste Mannschaft gegen die Sportfreunde Walsum 09 und gegen wüstenähnliche Verhältnisse an. Zur Anstoßzeit gegen 18:00 Uhr betrug die Außentemperatur noch rund 35° Celsius. Den hohen Temperaturen zum trotz lieferten sich beide Mannschaften ein unterhaltsames Spiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten, wobei die Sportfreunde mit der besseren Spielanlage, Post Siegfried über Kampf, das Kollektiv und mit Stefan Bertleff einem einmal mehr glänzend aufgelegten Schnapper daher kamen.

In den ersten Minuten merkte man unserer Truppe noch leichte Nervosität an, die wir auf die Testspielklatsche am vergangenen Sonntag zurückführen. Konnten die ersten Chancen der Walsumer noch mit etwas Glück und guten Reflexen des Torhüters vereitelt werden, brach der Bann der Sportfreunde dann nach neun Minuten, als unser letzter Mann Pascal Ahrens an der eigenen 16er-Kante zu spät kommt und den Linksaußen der Walsumer gekonnt von den Beinen pflügt. Elfmeter, Scharpegge, Tor.

Trotz des erneuten frühen Gegentors bewahrte unsere Mannschaft in der Folge, fast etwas überraschend, die Ruhe. Statt – wie so oft in der Vergangenheit – die Köpfe hängen zu lassen und in gegenseitiges Anmeckern zu verfallen, stabilisierte sich das Team und konnte im Anschluss einige schöne Spielzüge vollbringen. Nach einem besonders gefährlichen Konter kam Rico Martini nach rund 35 Minuten mit einem satten Distanzschuss aus 16 Metern zur besten Chance in der ersten Halbzeit. Allein der Walsumer Keeper hatte in diesem Moment etwas gegen den Ausgleich und klärte mit einer eleganten Flugparade knapp zur Ecke.

Bis zum Ende der ersten Halbzeit spielte unsere Truppe weiter nach vorne, leider fehlte hier und da das Quäntchen Glück und sicherlich auch eine Portion spielerisches Vermögen. Nichts desto trotz machte die Leistung Mut für die zweiten 45 Minuten, ein Klassenunterschied zu den Walsumern war nicht zu erkennen.

Die Anfangsphase der zweiten Halbzeit verlief ruhig, man merkte beiden Teams an, dass die Hitze die ein oder anderen Körner forderte. Zu großen Chancen kam es daher vorerst nicht. Ab der 60. Minute zog unsere Mannschaft das Tempo dann noch einmal an. Im fünf Minutentakt hatte Rico Martini nach jeweils schnellem Umschaltspiel mehrfach die Möglichkeit allein oder gegen maximal einen Gegenspieler aufs Tor zu ziehen. In der 75. Minute erreichten Martinis Sturmläufe ihren Höhepunkt, als er allein vor dem gegnerischen Torhüter auftauchte und leider knapp am rechten Pfosten vorbeizog.

Im direkten Gegenzug kam es dann leider, wie es kommen musste (wenn die eigenen Chancen nicht genutzt werden). Pascal Ahrens kassierte nach einem Handspiel die zweite gelbe Karte, so dass es in der letzten Viertelstunde zu zehnt weiter gehen musste. Doch selbst in Unterzahl ergaben sich weitere Kontermöglichkeiten. Wirklich geschlagen geben musste sich das Team erst in der 81. Minute, als Julien Sibilla zum 2:0 einschieben konnte. Den Schlusspunkt gegen am Ende doch spürbar entkräftete Postler setzte dann noch einmal Jan Scherpegge zum 3:0 in der 90. Minute.

So kommt es unter dem Strich zu einer Niederlage, die angesichts des großen Kampfs und Abschlusspechs auf eigener Seite etwas zu hoch ausfällt. Ein Törchen hätten sich die Jungs definitiv verdient gehabt. In jedem Fall ein würdevoller Auftritt. Vielleicht klappt es mit dem Tor dann heute Abend im zweiten Spiel der Bezirksmeisterschaften. Diesmal gegen die Eintracht aus Walsum. Anstoß ist heute um 20 Uhr. Die Mannschaft freut sich über jede Unterstützung!